© RC Bergedorf
Radsport-Club Bergedorf von 1988 e.V.

Jonas und der RCB

Jonas und seine Abenteuer beginnen 2013

Am 29. April hat die Bergedorfer Zeitung über den Saisonstart des RCB und die Abenteuer von Jonas berichtet: >>Am Anfang stand eine fixe Idee. Mit seinem Mountainbike reihte sich Jonas Klimmeck im Sommer 2013 bei den Cyclassics, dem großen Hamburger Radrennen, zwischen all die Starter auf ihren Rennrädern ein. „Ein Freund hatte mich überredet“, erinnert sich der 19-jährige Bergedorfer, „und obwohl ich nicht mal ein Rennrad besaß, bin ich eine ganz ordentliche Zeit gefahren.“ Zu Weihnachten ließ sich Klimmeck ein Rennrad schenken. Eine neue Leidenschaft war geboren. Seitdem erprobt er bei immer wilderen Herausforderungen seine Grenzen. Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ist er schon häufiger gefahren. Auf der traditionsreichen Rennstrecke geht es für die Pedaleure ständig bergauf, bergab, so weit die Kräfte reichen. „Wenn man dann ausgepumpt im Graben liegt, fragt man sich schon, warum man das macht“, betont Klimmeck, „aber wenn ich dann wieder aufsteige und mit 60 Kilometer pro Stunde den nächsten Berg herunterfahre, dann weiß ich es wieder.“ Mittlerweile ist Klimmeck international unterwegs. Die Rundfahrt um den Vätternsee in Schweden hat er genauso bewältigt wie zwei Touren durch die USA. „Amerika war immer mein großer Traum. Dort sind die Dimensionen ganz anders. Man kann Tagestouren von 250 Kilometern fahren und kommt gefühlt an zwei Orten vorbei.“ Im Sommer 2016 radelte er von New York nach Washington und zurück, später ging es dann auf einem zweiten Trip noch nach Chicago und zu den Niagara- Fällen.“ Freundin Rabea hält mittlerweile gut mit. In diesem Jahr wollen beide gemeinsam die Cyclassics fahren.<<
Saisonstart beim RCB am 30. April 2017 Weiter heißt es in der Bergedorfer Zeitung: >>Gleichgesinnte fand der Student der Betriebswirtschaft schon früh beim Radsport-Club Bergedorf, der am Sonntag um 10 Uhr mit einem großen Treffen bei Sponsor Fahrrad Marcks seine Saisoneröffnung feiert. Mit einer „lockeren zweistündigen Runde“, so Vereinschef Matthias Sterly, soll dann die Fahrrad- Saison eingeläutet werden. Bei Marcks arbeitet auch Klimmeck, in dessen Leben sich alles um Zweiräder dreht. „Es gibt im Moment einen klaren Trend vom Auto zum Rad“, hat er beobachtet, „viele Menschen kommen zu uns und sagen: „Ich habe keine Lust mehr, im Stau zu stehen“ und kaufen sich ein E-Bike.“ Anfängern empfiehlt er, sich anfangs nicht zuviel vorzunehmen, dafür aber konsequent auch kleine Lücken zum Trainieren zu nutzen. „Der Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad ist zum Beispiel ein prima Gratis- Training“, schwärmt er. Ein neues Ziel hat er auch schon: Alpe d’Huez. Im Sommer will er den legendären Anstieg der Tour de France erklimmen. Freundin Rabea muss bei solchen Steigungen zwar passen. Sie fliegt dafür aber die Drohne für den Youtube-Bericht, in dem das Paar seine Abenteuer dokumentiert (Channel: Joras TravTo).<< Matthias zitiert aus der Begedorfer Zeitung: Die Abenteuer des Jonas Klimmeck, Autor (vg) vom 29. April 2017
© RC Bergedorf
RC Bergedorf

Jonas und der RCB

Jonas und seine Abenteuer beginnen 2013

Am 29. April hat die Bergedorfer Zeitung über den Saisonstart des RCB und die Abenteuer von Jonas berichtet: >>Am Anfang stand eine fixe Idee. Mit seinem Mountainbike reihte sich Jonas Klimmeck im Sommer 2013 bei den Cyclassics, dem großen Hamburger Radrennen, zwischen all die Starter auf ihren Rennrädern ein. „Ein Freund hatte mich überredet“, erinnert sich der 19-jährige Bergedorfer, „und obwohl ich nicht mal ein Rennrad besaß, bin ich eine ganz ordentliche Zeit gefahren.“ Zu Weihnachten ließ sich Klimmeck ein Rennrad schenken. Eine neue Leidenschaft war geboren. Seitdem erprobt er bei immer wilderen Herausforderungen seine Grenzen. Das 24-Stunden- Rennen auf dem Nürburgring ist er schon häufiger gefahren. Auf der traditionsreichen Rennstrecke geht es für die Pedaleure ständig bergauf, bergab, so weit die Kräfte reichen. „Wenn man dann ausgepumpt im Graben liegt, fragt man sich schon, warum man das macht“, betont Klimmeck, „aber wenn ich dann wieder aufsteige und mit 60 Kilometer pro Stunde den nächsten Berg herunterfahre, dann weiß ich es wieder.“ Mittlerweile ist Klimmeck international unterwegs. Die Rundfahrt um den Vätternsee in Schweden hat er genauso bewältigt wie zwei Touren durch die USA. „Amerika war immer mein großer Traum. Dort sind die Dimensionen ganz anders. Man kann Tagestouren von 250 Kilometern fahren und kommt gefühlt an zwei Orten vorbei.“ Im Sommer 2016 radelte er von New York nach Washington und zurück, später ging es dann auf einem zweiten Trip noch nach Chicago und zu den Niagara-Fällen.“ Freundin Rabea hält mittlerweile gut mit. In diesem Jahr wollen beide gemeinsam die Cyclassics fahren.<<
Saisonstart beim RCB am 30. April 2017 Weiter heißt es in der Bergedorfer Zeitung: >>Gleichgesinnte fand der Student der Betriebswirtschaft schon früh beim Radsport-Club Bergedorf, der am Sonntag um 10 Uhr mit einem großen Treffen bei Sponsor Fahrrad Marcks seine Saisoneröffnung feiert. Mit einer „lockeren zweistündigen Runde“, so Vereinschef Matthias Sterly, soll dann die Fahrrad-Saison eingeläutet werden. Bei Marcks arbeitet auch Klimmeck, in dessen Leben sich alles um Zweiräder dreht. „Es gibt im Moment einen klaren Trend vom Auto zum Rad“, hat er beobachtet, „viele Menschen kommen zu uns und sagen: „Ich habe keine Lust mehr, im Stau zu stehen“ und kaufen sich ein E-Bike.“ Anfängern empfiehlt er, sich anfangs nicht zuviel vorzunehmen, dafür aber konsequent auch kleine Lücken zum Trainieren zu nutzen. „Der Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad ist zum Beispiel ein prima Gratis-Training“, schwärmt er. Ein neues Ziel hat er auch schon: Alpe d’Huez. Im Sommer will er den legendären Anstieg der Tour de France erklimmen. Freundin Rabea muss bei solchen Steigungen zwar passen. Sie fliegt dafür aber die Drohne für den Youtube-Bericht, in dem das Paar seine Abenteuer dokumentiert (Channel: Joras TravTo).<< Matthias zitiert aus der Begedorfer Zeitung: Die Abenteuer des Jonas Klimmeck, Autor (vg) vom 29. April 2017